Wednesday, October 22nd 2014, 5:05am UTC+2

You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to Liquid/EditionDV Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 242

Location: Flörsheim

Occupation: Schüler

1

Monday, January 30th 2006, 8:19pm

Kopierschutz für erstellte DVDs

Eine kleine Geschichte:
Ich ging eines Tages in den Einzelhandel (als ich von Liquid noch nicht zu träumen wagte) und fragte den Verkäufer, ob es irgendeine Möglichkeit gäbe, selbsterstellte DVDs zu schützen. Er sagte mir, dass wenn jemand so etwas wie einen effektiven Kopierschutz erfinden würde, er auf einen Schlag unheimlich reich wäre...

Nun wäre es in meinem Interesse, dass Liquid zumindest einen Schutz einbinden könnte, der das Kopieren mit Nero verhindert.

Formulierung:

Priorität 4
"Es sollte möglich sein über den Liquid-Brenn-Dialog einen Kopierschutz einbinden zu können, der zumindest die Vervielfältigung mit Hilfe legaler Programmer à la Nero oder WinOnCD verhindert."

Frage am Rande:
Ich habe gelesen, das z.B. Encore DVD einen Schutz einbauen kann. Wie viel kann der abhalten?

Es geht mir darum, dass meine Filme, wenn ich sie denn aus der Hand gebe, nicht unkontrolliert vervielfältigt werden, was denke ich nachvollziebar sein dürfte...
Bei der aktuellen Entwicklung zur Raubkopiererei, fände ich diesen Schritt durchaus sinnvoll, aber nicht von absoluter Notwendigkeit.
Gruß

Sebastian Lauer

Sound-Flash (Meine Band)

unbekannt

Unregistered

2

Monday, January 30th 2006, 8:41pm

RE: Kopierschutz für erstellte DVDs

kopierschutz funktioniert meines wissens nach ( manberihtige mich) nur beim pressen oder mit speziellen brennern. welche auch in andere sektoren schreiben können.

wen es aber eine möglichkeit - wenigstens für einen rudimentären schutz - gäbe, würde deinem vorschlag zustimmen.

woher hast du die info von encore

Posts: 242

Location: Flörsheim

Occupation: Schüler

3

Monday, January 30th 2006, 8:52pm

RE: Kopierschutz für erstellte DVDs

Denke das war in der PC Video. Da wurde Adobe Encore DVD und DVDItv6 gestestet und auf dem Screenshot konnte man den Brennen-Dialog sehen. Da konnte man dann sagen: x Kopien zulassen oder CSS einbinden, aber der muss ja erst beantragt werden.
Gruß

Sebastian Lauer

Sound-Flash (Meine Band)

TamTam

Super Moderator

Posts: 1,526

Location: vor den Toren von Köln (im Bergischen Land)

Occupation: DVD-Authoring

4

Monday, January 30th 2006, 9:09pm

Diese Angaben, die bei Encore möglich sind werden per DLT-Band oder Authoring DVD an das Presswerk übermittelt.
Das heißt mit einem DVD-Authoring Programm (Achtung: Liquid ist keins!) und einem Presswerk lassen sich kopiergeschützte DVD herstellen, zu hause auf dem heimeligen BrennerHerd nicht!
viele Grüße
TamTam
Liquid/EditionDV
Forum Administrator

Günter

Moderator

Posts: 1,163

Location: Norden

5

Monday, January 30th 2006, 10:16pm

RE: Kopierschutz für erstellte DVDs

Quoted

Original von lauer-film
...... oder CSS einbinden, aber der muss ja erst beantragt werden.


Genau. Und nicht vergessen, bei CSS fallen Lizenzgebühren an.

unbekannt

Unregistered

6

Monday, January 30th 2006, 10:27pm

RE: Kopierschutz für erstellte DVDs

Ergebnis:
ich verfolge diesen Wunsch nicht weiter, d.h. kommt nicht in die Liste?

TamTam

Super Moderator

Posts: 1,526

Location: vor den Toren von Köln (im Bergischen Land)

Occupation: DVD-Authoring

7

Monday, January 30th 2006, 10:31pm

RE: Kopierschutz für erstellte DVDs

CSS muss nicht "beantragt" werden! Die Presswerke denen wir Aufträge vergeben, nehmen auch keine extra "Lizens-Gebühren" dafür.
CSS ist auch nicht wirklich mehr ein Schutz.
Es gibt aber noch weiter Kopierschutz-Arten. Die kosten aber Geld (Lizensgebühren).
viele Grüße
TamTam
Liquid/EditionDV
Forum Administrator

Günter

Moderator

Posts: 1,163

Location: Norden

8

Monday, January 30th 2006, 10:48pm

@ Renè

Mit welchen Presswerken arbeitest Du zusammen ?

Meine Info stammt auch von einem Presswerk und ist ca. 6 Monate alt. CSS ist von Macrovision, muss beantragt werden und kostet Geld so die Infos von "meinem" Presswerk. Werde dort mal anfragen ob das noch aktuell ist.

unbekannt

Unregistered

9

Tuesday, January 31st 2006, 8:39am

CSS ist eine digitale Verschlüsselung.
Macrovision eine Störung der Austastlücke im Videosignal.

CSS soll das Kopieren der DVD verhindern, Macrovision das Kopieren der Videoinhalte.

Beide Verfahren lassen sich leicht beseitigen - was natürlich strafbar ist.
Den Raubkopierer dürfte das aber wenig interessieren.

Ich glaube ich bin hier der einzige, der legal eine kopie erstellen darf :D

Posts: 242

Location: Flörsheim

Occupation: Schüler

10

Tuesday, January 31st 2006, 2:21pm

OK. Dann hat sich das wohl erledigt.

Ich hoffe die neuen Medien Blue-Ray / HD-DVD können in diesem Punkt aufholen und die Filmindustrie vor einer Katastrophe bewahren.
Was ich dazu in Chip gelsen habe klingt sehr vielversprechend. Es ist dringend nötig hier neue Maßstäbe zu setzen, um den immer größer werdenden Raubkopiererboom aufzuhalten, aber dafür reicht ein verlässlicher Kopierschutz alleine nicht aus. Wenn ich Besitzer einer Filmfirma wäre, würde ich meine Filme doch nicht vor der Premiere an Reporter auf CDs verteilen; besser kann man das ja gar nicht unterstützen.
Meine Familie und ich sind 2x jährlich auf Deutschlands größter Filmbörse in Waghäusel (Achtung: kein Digital Video) und spielen dort meistens 4 Filme für die großen Verleiher Twentieth Century Fox und United International Pictures auf 16mm. Die Kopien bekommen wir ein paar Tage zuvor mit der Post geschickt. Es ist nicht selten, dass so eine Kopie mit einer 1-wöchigen Verspätung eintrifft. Ganz groß auf der Verpackung steht "Original Kinofilm". Die betreffenden Leute haben es also nicht wirklich schwer den Film für eine Woche "rauszufischen" und Kopien zu ziehen. Aber das war ja nur ein (eher seltenes) Beispiel.
Gruß

Sebastian Lauer

Sound-Flash (Meine Band)

TamTam

Super Moderator

Posts: 1,526

Location: vor den Toren von Köln (im Bergischen Land)

Occupation: DVD-Authoring

11

Tuesday, January 31st 2006, 7:07pm

@Günter:
z.B. das Presswerk kdg aus Österreich.

@lauer-film:
Filme werden meistens auf DVD an die Journalisten verteilt. Diese haben dann auch ein "Branding", man hat also ständig die Information im Bild das diese DVD nicht weitergereicht werden darf.
Wenn du die Journalisten nicht "anfütterst", kannst du dir deine Filmpremiere direkt in die Haare schmieren - es kommt dann halt keiner.
Und nur weil einer eine Straftat begeht und den Film kopiert und sonst was damit macht, kannst du das doch nicht verteufeln. Sonst müssen wir Autos verbieten - damit wurden auch schon Straftaten begangen.
Ne, die Werbung ist schon sehr wichtig - bestimmt verteilen auch die Film- und Musikindustrie gerne Material über das Internet - ist halt auch eine Klasse Werbung.

@Stefan:
Wo ist eigentlich der gefälschte ?
viele Grüße
TamTam
Liquid/EditionDV
Forum Administrator

unbekannt

Unregistered

12

Tuesday, January 31st 2006, 7:26pm

kopiert, nicht gefälscht.

Posts: 242

Location: Flörsheim

Occupation: Schüler

13

Tuesday, January 31st 2006, 7:45pm

@ TamTam
Schon klar. Natürlich ist Werbung wichtig, aber das, was in der Welt "abgeht" kann einfach nicht sein. In meiner Klasse kennen die die Filme schon lange bevor sie ins Kino kommen...
Der nächste Reinfall wird damit erzielt, dass DVDs zu Filmen schon kurze Zeit nach Anlaufen des Films verfügbar sein werden (Vorläufer: Sin City). Eben war man noch im Kino und auf dem Nachhauseweg kann man den Film, den man sich angeschaut hat, schon an der Tankstelle auf DVD kaufen - das wird der Untergang. Ich bin nur froh, dass im Kino Zelluloid noch(!!!) die Herrschaft besitzt und George Lukas sich mit seinen "Digitalen Entwicklungen" nicht durchsetzen konnte, bis jetzt. Hoffe das hält noch ein paar Jahre an...
Gruß

Sebastian Lauer

Sound-Flash (Meine Band)

This post has been edited 1 times, last edit by "lauer-film" (Jan 31st 2006, 7:46pm)


unbekannt

Unregistered

14

Tuesday, January 31st 2006, 10:05pm

Du Armer,
Genau wie ich mit meiner Einstellung zu HDV -

ein ewig Gestriger :D

Posts: 137

Location: Graz

Occupation: Service Medizin Technik

15

Tuesday, January 31st 2006, 11:08pm

Schließe mich.............

den frommen Wünchen der Vorsprecher an.
Aber ich denke, was wir hier gerade erleben, ist der einfach nur der Schritt auf die nächste, vorgegebene Stufe.

HighTech steht zuerst einem kleinem Kreis zur Verfügung und verbreitert sich dann Schritt für Schritt. Mit Hightech meine ich die "Kopierbarkeit"-"Verfügbarkeit"-"Anwendbarkeit" der aktuellen Medienträger. Ich habe es nicht nur einmal erlebt, das trotz Vorgesprächen zum Auftrag die Leute ihre eigenen, weiterer Kopien (excl.. Hülle,prof. gedrucktem Cover und CD/DVD-Pressung) gemacht haben. SCHLUCK Das ist fehlender Umsatz (gerade bei Hochzeitsvideo ist der Bedarf im Vorhinein nicht genau festlegbar). Aber das keiner in der Verwandschaft gut filmen kann, dem sind sich die meisten mittlerweile bewusst. Kopieren können´s aber dann schon. Aber ich seh´s mittlerweile als Wandel der Zeit.
Es gab mal die Aussage, das, wenn der Bedarf an Pferdefuhrwerken so weiter steigt (~1800), dann wird die Welt bald im Pferddung ersticken. Und? Wir leben noch.
Jetzt wird im grossen Stil kopiert und gestohlen. Weil halt die aktuelle Technik gerade auch der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung steht.
Ich habe sie schon mal gesehen; die 400MB Kopien von aktuellen Filmen. Aber der Mehrwert einer guten Ausgabe (incl DVD-Auflösun; 5.1 etc) steht in keiner Relation zu diesen "Artefakten-Leichen".
Es steht doch eh schon die nächste Technikgeneration vor der Tür. Alles mit einem H vorne. H wie High. Ich glaube, da wird sich das wieder einpendeln. Ein wenig Wehlaute der Industrie sind ja auch dabei.

Just my 0.02$

PS Schutz für eigene Produktionen gibts nur über das Presswerk

Gruss aus Graz
Heimo
Eigentlich bin ich ein netter Kerl, und wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

TamTam

Super Moderator

Posts: 1,526

Location: vor den Toren von Köln (im Bergischen Land)

Occupation: DVD-Authoring

16

Wednesday, February 1st 2006, 3:40pm

Meine Meinung:

Es braucht keinen besseren Kopierschutz in der Film- und Musikindustrie!
Wie wäre es mit einer besseren Qualität der Produkte?
Die jetzigen Filme und Musiktitel sind den Speicherträger nicht Wert auf denen diese erscheinen. Und dann soll man viel Geld dafür bezahlen?
Die Musikindustrie lernt ja langsam. Onlineshops in denen man Musik kaufen kann laufen ja nicht schlecht. Da ist auch so mancher Raubkopierer zum braven Bürger geworden.
Auch die Eintrittspreise im Kino müssen mal wieder auf eine bezahlbare Stufe herunter gedrückt werden. Man kann natürlich folgendes rechnen:
1 Karte kostet 10 Euro macht bei 2000 Besucher 20000 Euro
wenn aber 1 Karte 5 Euro kostet brauche ich 4000 Besucher. Da hat man ja nur mehr Arbeit.
Ich sehe das aber so: bei 5 Euro kommt auch der Raubkopierer wieder ins Kino, man wird also dann 5000 Besucher haben.
Leider ist das aber der Filmindustrie egal! Die bekommt übrigens den Löwenanteil des Eintrittsgeldes. Fast genauso wie beim Benzin.

Ich halte Raubkopierer auf jeden Fall für Straftäter - Es wird geistiges Eigentum gestohlen. Das ist so, auch wenn das "geistige" oft sehr flach ist.

Aber Mitleid für die Industrie habe ich nicht. Die kann schließlich was an ihren Schiksal tun.
viele Grüße
TamTam
Liquid/EditionDV
Forum Administrator

Posts: 1,699

Location: Berlin

Occupation: Beamter

17

Wednesday, February 1st 2006, 4:16pm

Hi,

von der Sache gebe ich René recht.

Leider spielen dabei aber auch noch viele ander Faktoren eine Rolle -
die doch oft überzogenen Gagen der Stars = ein Grund für hohe Produktionskosten;
immer mehr teure FX - sicher durchaus schön, aber inzwischen scheint es manchmal nur noch darum zu gehen, oft bleibt die Filmhandlung Nebensache - und mit welchen 'einfachen' Effekten hat z.B. Hitchcock Spannung erzeugt;
die Zeit ist schnellebiger, Filme überholen sich = Einnahmen müssen in kürzer Zeit reinkommen;
und letztendlich ist die 'multiplexe' Kinowelt auch nicht mehr unbedingt das Erlebnis, da hat man es zu Hause bequemer und besser.

Ich denke, wenn ein Kopierschutz in LE eingebaut würde, wäre das nur eine weiter Quelle für nicht lesbare DVD's. Außerdem wird es nie ein System geben, daß nicht irgendwer doch knacken kann - kommt nur darauf an wie lange es dauert und welcher Aufwand betrieben werden muß.

Ich würde mir lieber ein allgemein besseres DVD-Authoring in LE wünschen, mit Priorität 1. Aber da bin ich wohl nicht der einzige.

Und zur Klarstellung - Raubkopie - nein Danke!

Gruß
Peter